Sie sind hier

2016: Was für ein Jahr!

23 Dez 16
Administrator

Mit unserer Arbeit wollen wir Änderungen bewirken, Anliegen sichtbar machen und Menschen mobilisieren. Oftmals sind wir erfolgreich dabei und freuen uns, manchmal knirschen wir mit den Zähnen und raufen uns die Haare. Beides gehört zum Leben von Campaignerinnen und Campagnen. Und natürlich sind wir selber auch nicht gegen Veränderungen gefeit.

Nie hätte ich es mir vor 16 Jahren träumen lassen, dass ich einmal ein Abschlussfest organisiere, weil ein Mitarbeiter in Pension geht! Doch letzten September war dies der Fall und wir verabschiedeten Stefan Füglister in seinen wohlverdienten Ruhestand und verdankten sein Engagement. Aber kann ein alter Kater wie Stefan das Mausen nicht lassen und so pirscht Stefan auch weiterhin durch die Atom-Landschaft  Schweiz, immer auf der Suche nach dem nächsten Skandal - gut, zum Glück muss man da nicht allzu lange Suchen ;-). Mit Constance Marschan verliess uns dieses Jahr auch eine langjährige Mitarbeiterin, die sich seit dem Frühjahr fürs HEKS engagiert. Auch ihr möchten wir danken für das tolle Engagement in den letzten Jahren.

Willkommen hiessen wir in diesem Jahr Sarah Spiller und erst seit kurzen verstärkt uns auch Eleonora Guido. Wir freuen uns mit ihnen und dem weiter Team ins neue Jahr zu starten und wieder den einen oder anderen Erfolg feiern zu können.

Und von diesen gab es wieder einige zu feiern. Bei Blutspende SRK Schweiz registrierte sich die 100’000ste Person für die Blutstammzellspende, Swisscom engagiert sich dank Fastenopfer und Brot für alle zukünftig für ein Verbot von Benzol in der Handy-Industrie, Coop verzichtete wegen der Kampagne von Terre des Hommes auf den Verkauf der Konflikttomate, Dutzende von Unternehmen unterstützten die Kampagne Missing Type von Blutspenden SRK Schweiz, zehntausende von Menschen bekannten zusammen mit dem HEKS Farbe und und und. Es gäbe vieles zu erzählen, aber an dieser Stelle wollen wir uns kurz und einfach bei unseren zahlreichen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken.

Dank aussprechen wollen wir auch Jörg van der Heide, der die 1. NPO-Lohnumfrage durchführte und den Start von Kampajobs in Deutschland unterstützte. In Kooperation mit unserem deutschen Kollegen Ingo Bokermann wurde Kampajobs auch aktiv im grossen Kanton und schafft als neue Plattform hoffentlich 2017 den Durchbruch. Auch in der Schweiz bieten wir mit Kampahire neue Dienstleistungen auf dem Jobmarkt an und unterstützen Organisationen aktiv bei der Suche nach der passenden Fachperson.
Und wer sich fachlich weiterbilden möchte, ist bei Kampacademy gut zu Hause. Neben der spannenden Tagung „Campaigning: Quo vadis?“ erweiterten wir in Kooperation mit externen Experten kontinuierlich unser Bildungsangebot. 

Wir werden auch 2017 unsere Erfahrung, Dienstleistungen und unser Wissen Ihnen zur Verfügung stellen und bedürfnisgerecht effektiv und wirkungsvoll zu unterstützen. So freuen wir uns auf die Weiterführung von bisherigen Projekten und auf den Start von neuen Kampagnen. Und wünschen Ihnen alles Gute im beruflichen und privaten Leben.

Andreas Freimüller und Martin Diethelm

Share buttons